Restaurant Maschgenlücke
Entspannung pur auf 1957 Müm

 s'Luggä-Team

Leila

Will eine Saison in den verschneiten Flumserbergen machen - am liebsten bei uns. Stand heute, wird sie vor allem die Küche unterstützen. Da Sie aber flexibel ist und wir noch nicht ganz "à jour" sind mit den letzten fehlenden Mitgliedern in der LuggäTeam Kette, werden wir sehen...

Christoph

Kennen viele am Berg. Und er kennt schon einige Küchen am Berg. Die Küche der Luggä kennt er noch nicht. Das ändert sich ab Saisonstart. Dann werden d'Luggä-Chuchi und Christoph sich kennen lernen. Das wird gar nicht zu Ungunsten unserer Gäste sein!

Flor

Ist im Restaurant und mit Gästen gross geworden. Sie wollte schon von Klein auf immer Gäste zufrieden stellen und arbeitete seit jeher immer darauf zu. Jung, energetisch und mit besten Umgangsformen wird sie bestimmt an die 225% geben, damit den Gästen nur noch ein Einkehrschwung im Sinn ist.

Man soll den Tag nicht vor dem Abend loben... Auflösung folgt
Bea

 

ist eigentlich immer noch Stammgast. Trinkt eigentlich immer noch immer das gleiche. Hat immer noch Ihre Männer (manchmal) im Schlepptau. Aber nur Aushilfe ist ihr irgendwie zu wenig. Also ist sie fester Bestandteil des LuggäTeams über Weihnacht - Neujahr, sowie im ganzen Februar. Wo sie anzutreffen sein wird? Wie immer: überall, wo es gerade eine kleine grosse & starke Frau braucht. 

Emma

Studiert in Deutschland, kommt aus Italien. Hat über die Festtage gerade nichts zu tun - und wird, ähnlich wie Bea, überall da sein, wo sie gebraucht wird. Wenn auch nur für 2 Wochen, so sind wir sicher, wir werden Emma in bester Erinnerung behalten.

Selina

ist mit Abraham verwandt und redete, seit sie klein war, davon bei uns mal mit anzupacken. Nun ist sie nicht mehr klein - und hilft als Springer und am Büffet aus. Tolle Sache!


 Die "Scheffs"

 Abraham, eigentlich immer in der Küche (nein, nicht mit Fussfessel).

Nach 30 Jahren Pfannen, Grill, Fondue, Magronä, Pommes... und viiiiel Rösti wird er - vor allem Dank Christoph - mehr frische Luft schnappen können - beim Arbeiten, versteht sich.

Maya, auf dem Weg zur Toilette anzutreffen - da sie gleich daneben am Büffet für heisse Kaffees, kalte Biere und für die weitere Versorgung der Gäste sorgt. Da Abraham diesen Winter freie Kapazitäten zu haben scheint, wird sie denn auch das Büffet mal abtreten und im Service mittreten.


Gästebegrüssung mal anders:

Lilou, am 15. April 2017 das Licht der Welt erblickt, wird mit ihrem Charme nicht nur Hunde-Fans in ihren Bann ziehen. Ok, sie sagt immer noch ziemlich laut "Hallo!". Wenn das so ist, nicht anschauen, nicht ansprechen. Sie wird unsicher, wenn ihr jemand als erstes in die Augen Schaut. Ist sie dann ruhig, geleitet Lilou die Leute gerne bis zum Tisch - oder fragt nach etwas Unterhaltung. Wie? Ihr werdet sehen...

Sie ist stets guter Laune & liiiiebt Menschen in allen Grössenordnungen, vor allem Kinder, welche mit Ihr im Schnee / auf der Wiese spielen - und Schneebälle - und ihre Stricke - und ihre Stöcke und... überhaupt das Leben!